Horsenality (LBE)

In den letzten Wochen hab ich mich etwas mit der horsenality beschäftigt. Im Parelli Savvy kommt das Wort häufig vor und lässt uns unsere Pferde besser verstehen.

Heute stell ich euch kurz die Horsenality meines Pferdes Murphy vor:

Murphy
Murphy

Scherzhaft haben wir immer gesagt er ist ein fauler Gymnasiast. Er lernt schnell zeigt aber auch schnell Unmut wenn man ihm auf die Nerven geht.

Wir lagen nicht so verkehrt, aber von Vorn, wie ermittelt man die horsenality und welche Arten gibt es überhaupt?

Bei Parelli wird unterschieden in:

LBI (left brain Introvertiert)

LBE (left brain extrovertiert)

RBI (right brain introvertiert)

RBE (right brain extrovertiert)

Jeder dieser Charaktere hat bestimmte Eigenschaften die man anhand eines Charts selber ankreuzen kann:

horsenality chart
chart

Füllt man dieses chart gewissenhaft aus stellt man fest das die meisten Punkte in einer bestimmten Ecke zu finden sind. Bei meinem z.B. findet man die meisten Eigenschaften im Bereich LBE, was nicht heissen muss das ein solches Pferd ausschließlich LBE ist. Genau wie wir Menschen wechseln auch Pferde in Ausnahmesituation gern und Blitzschnell ihre Persönlichkeit. Da wird aus einem Menschenbezogenen braven Pferd plötzlich ein Hengst mit Killerinstinkt 🙂

Was ich damit sagen will, es sind Lebewesen mit Schwächen und Stärken wie wir es auch sind. Die Horsenality hilft uns trotz allem das grundsätzliche Verhalten und die Art wie wir zusammen arbeiten können besser einzuschätzen.

LBE Pferde sind intelligent, haben keine Angst vor Menschen, denken schnell und brauchen viel Abwechslung. Es hat keinen Sinn ein solches Pferd monoton mit immer wieder der gleichen Aufgabe zu beschäftigen. Dazu gehört besonders das allseits beliebte ‚ablongieren‘ damit Pferd mal wieder bewegt wird, das wird ein LBE auf Dauer kaputt machen.

Wenn er eine Aufgabe verstanden hat weiter zum nächsten Ziel, zurückgehen kann man immer noch. LBEs sind neugierig und man sollte viel experimentieren, Objekte wie Spielbälle, Podeste, Pylone und Stangen werden immer gern genommen. Bei Seilen sollte man immer im Auge haben das ein LBE maulbezogen ist und gern alles mögliche in den Mund nimmt und z.B. grrrrrr Zügel auseinander nimmt (ja ich hab mein Lehrgeld schon gezahlt).

In schwierigen Situationen hat es keinen Sinn Forsch auf ein LBE loszugehen, das macht ihn aggressiv und kann mit Steigen etc… quittiert werden. Ruhige klare Ansagen helfen. Uns hat im Gelände oft geholfen NEUTRAL zu sein, getreu dem Motto du Zappelst rum ich nicht ich bleibe stehen und mach mal nix ausser ne gute Figur. Man sollte sich immer auf den Spass mit einem solchen Pferd konzentrieren, immer mit dem Hintergedanken der will nur spielen. Ohne mir vorher über die horsenality viel Gedanken zu machen hab ich genau mit dieser Vorgehensweise IMMER die besten Erfahrungen gemacht. Fun und Bewegung sind zwei wesentliche Schlüssel um eine gute Verbindung und Partnerschaft mit diesem Pferd aufzubauen.

Pat Parelli auf der Equitana 2011

Da wir selber mit Parelli natural Horsemanship begonnen haben freut es mich natürlich besonders das auf der Equitana Pat Parelli anzutreffen sein wird.

Parelli
Parelli

Die Equitana findet in Essen  statt vom 12. März bis 20. März 2011.

Pat Parell wird live am Donnerstag dem 17.März 2 Std. im grossen Abendprogramm ab 20 Uhr zu sehen sein.

Erste Versuche mit Parelli

Nachdem ich jetzt etwas mehr im Thema bin hab ich angefangen die Pferde mit den 7 Spielen von Pat Parelli ‚anzuspielen‘, besonders überraschend war dabei Gamour das Pferd meiner Frau. Er schaute mich begeistert an als ich antestete wie er drauf reagiert und zeigte mir hey das kenn ich. Das hab ich schonmal gemacht.

Erste Versuche mit Parelli weiterlesen

against Equestrian sport

Helft mit und unterstützt Alexander Nevzorovs Petition gegen den Pferdesport.

Pferde haben keine eigene Stimme, sie haben keine grosse Lobby und nichtmal einen Laut für Schmerzen.

Nur jemand der diese wunderbaren Wesen kennt und versteht kann die Schreie sehen, welche auf tausenden Turnieren täglich so stattfinden.
against Equestrian sport weiterlesen

Pferdehaftpflicht

Eine Pferdehaftpflichversicherung sollte für jeden Reiter normal sein.

Schäden die bei Reitunfällen an dritten entstehen können sollten durch eine Versicherung einfach abgedeckt sein. Nur wie und wo kann ich dieses Risiko günstig versichern. Um einen schnellen Überblick zu bekommen über Preise und Leistungen hab ich eine gute Seite mit Vergleichsmöglichkeiten gefunden:

Versicherungsvergleich für Pferdehalter

Kurzcheck

Du stehst vor deinem Pferd und merkst irgendwas stimmt nicht.

Wo kann man ansetzen gibt es Messwerte? Hier ein paar Anhaltspunkte für einen kurzen Fitnesscheck

37,5 – 38,2°C
Ist die Körpertemperatur aufgrund großer Anstrengung oder hoher Umgebungstemperatur erhöht - ist es kein Fieber - sondern Erhitzung!
8 - 16 Atmenzüge pro Minute
In Ruhe atmen Pferde recht flach - bzw. Pferde können die Atmung bis zu einem gewissen Grad willkürlich steuern. Die Messung ist daher nicht immer ganz einfach. Bei Wärme und vor allem bei Lungenerkrankungen erhöht sich die Atemfrequenz (bis ca. 30 Atemzüge pro Minute)
24 - 48 Schläge pro Minute
 32 - 42 Durchschnittswerte
Bei maximaler Arbeit kann die Herzfrequenz auf bis zu 240 je Minute ansteigen.

Entwurmung

Pferde sollten 4 bis 5 mal im Jahr entwurmt werden. Heute war es bei uns mal wieder soweit und wie unterschiedlich dies dann verlaufen kann musste ich heute wieder feststellen.

3 Pferde ohne Probleme und dann kam Gamour, Spritze ihhxxx ne nicht mit mir vergiss es… Ja es gehörte wieder mal einiges an Überredungskunst dazu ihm die Sache doch noch schmackhaft zu machen. Am Ende dann waren wir beide ganz gut eingesudelt aber es war geschafft.

Habt ihr auch solche Kandidaten? Beim nächsten mal werde ich wohl mal ein wenig in die Trickkiste greifen und eine Woche vorher anfangen Spritzen mit Apfelmus aufzuziehen und diese verabreichen. Am Letzten Tag gibt es dann die Entwurmung.

Eine weitere Möglichkeit wären auch Präparate in Tablettenform, diese sehen etwas nach Leckerli aus und machen keine Kleckerei.

Weiterhin bin ich auf eine Methode im Internet gestossen die auch sehr vielversprechend aussieht.

Auf www.easywormer.de kann man ein Dosiersystem bestellen was ähnlich wie ein Halfter über den Kopf gezogen wird, dort wird die Spritze eingeklemmt und man kann bequem ohne vier zu kleckern das Präparat verabreichen.

Gewicht und BCS

Spätestens wenn das Pferd entwurmt wird stellen sich viele die Frage, wie viel muss dosiert werden. Oft endet es in groben Schätzungen, getreu dem Motto na so ein Warmblut wiegt 600 kg und die kleine daneben kann dann nur die hälfte wiegen.  Wie oft Pferdebesitzer daneben liegen wissen die Fachleute der Pferdewaage zu berichten und wenn dann eine Dauerunterdosierung stattfindet holt man sich ungewollt Probleme in den Stall. Gewicht und BCS weiterlesen

die Pferdeseite für Offenstaller und Natural Horsemanship