vom Nichtstun zum Partner

undemanding Time wird es in der NHS Sprache genannt. Nichtstun , Nada , Pferd mal Pferd sein lassen und trotzdem etwas bewirken? Geht das und wozu soll das gut sein. Nehmen wir doch zunächst mal uns selber, was haltet ihr von Personen die euch NUR dann besuchen wenn sie etwas wollen und immer diesen fordernden Blick haben. Richtig beliebt sind die nicht. Ahhh es dämmert das Pferd könnte vielleicht auch irgendwann der Meinung sein ohne den Menschen besser dran zu sein. 

Undemanding time ist eine Zeit die wir mit unseren Pferden forderungsfrei verbringen. Ein paar Std. aufs Paddock setzen und lesen bewusst das Pferd auch mal wegschicken. Pferd soll die Möglichkeit haben UNS zu beobachten wie wir sind und vielleicht sogar auf die Idee kommen etwas von UNS zu wollen. Ich erlebe das häufig das mein Pferd bei mir ankommt, mich anstupst und vermehrtes Interesse bekommt etwas mit mir zu machen.

Wie lange man undemanding time verbringt spielt keine Rolle haupsache man tut es, je mehr je besser. Aber auch hin und wieder nur 10 Min. sind besser als es nie zu tun. In dem Sinne wünsch ich allen viel Sonnenstrahlen fürs Wochenende und vielleicht ein paar entspannte Stunden mit euren Pferden die ihr geniessen könnt ohne Druck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.