E-Quality© Profil

Vor kurem bin ich auf ein weiteres system zur Analyse der Horseanlity gestossen.

Das E-Quality Profil von Birger Gieseke der seine Wurzeln bei Parelli hat und danach seinen eigenen Weg als Horseman gegangen ist macht aus 12 inneren Qualitäten des Pferdes den Typ abhängig

und ermittelt daraus Tipps zur Verbesserung im Umgang und Training.

Natürlich hab ich das selber auch getestet und mal geschaut ob es in unserem Fall passt. Nach dem man einen Test ausgefüllt hat bekommt man eine Analyse die in etwa auch das vorschlägt was mir aus unserem Parelli Training auch schon bekannt ist wo man ebend wieder stark die Parelli Wurzeln erkennt.

Hier ein Muster welches ich mit den Eigenschaften von Murphy gefüllt habe.

 

 

 

 

 

 

 

Eine Auswertung mit Tipps um die einzelnen Eigenschaften balancierter zu bekommen bekommt man dann am Ende. Das sieht für uns dann so aus:

E-Quality
Bitte gehen sie in folgender Reihenfolge vor
1. Benutze die Energie deines Pferdes und lenke sie in eine von dir gewünschte Aufgabe, die dem Pferd angemessen ist.
2. Halte dein Pferd auf Abstand (außerhalb deiner persönlichen Zone) Verschiebe oft die Hinterhand, so daß es dich mit zwei Augen anschauen muß. Bewege seine Füße ohne dich selbst vom Platz zu bewegen und schicke dein Pferd in verschiedene Richtungen, wenig vorwärts mehr rückwärts und seitwärts.
3. Bewege dein Pferd auf unebenen Gelände auch viel über Hindernisse. Richte es oft Rückwärts und Seitwärts und lass die Hinterhand weichen. Frage für kurze Distanzen, um gleich wieder etwas verändern zu können. Achte auf deine „Phasen“ und die Schwierigkeit der Aufgabe. Es geht nicht unbedingt darum, die Aufgabe zu erfüllen, sondern mehr darum, dass das Pferd ans Denken kommt, und versucht, die Aufgabe zu lösen
4. Wenn es Aufgaben lernen soll, halte deine „4 Phasen der wohlwollenden Bestimmtheit“ genau ein, und höre erst auf zu fragen, wenn du eine entsprechende Antwort bekommst. Beende das Anfragen erst, wenn du einen gewissen Eifer entdecken kannst. Frage für mehr Vorwärts als für Rückwärts und Seitwärts. Bestätige den kleinsten Versuch. Nach dem Lernen, benutze das Konzept: Lange Phase 1 (6-9 Sek) dann schnell zur Phase 4. Benutze Phase 4 nicht mit viel Energie, sondern mehr „nervend“. Bestätige, wenn du etwas Eifer erkennen kannst
5. Frage mit einer langen Phase 1 und gehe dann schnell zur Phase 4 und bleibe bei ihr, bis du eine passende Antwort von deinem Pferd bekommst. Benutze Futter, Wasser, Pausen oder Bewegungen oder Richtungen, die dein Pferd mag als Belohnung .
6. Achte auf deine Phasen der wohlwollenden Bestimmtheit. Stelle sicher, daß du mit einer wirklich entspannten Haltung das Ende der Aufgabe anzeigst. Finde Aufgaben, die seinem Temperament gerecht werden.
7. Wenn die anderen 11 Qualities zentriert sind dann wird es auch diese Quality sein. Das heißt, wir brauchen uns hierum nicht kümmern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer den Test selber machen will findet diesen dann hier: E-Quality

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.