etwas mitgebracht…

hat der Weihnachtsmann zwar noch nicht aber wie die VFD berichtet „hat der Verwaltungsgerichtshof in Kassel im Rahmen eines sogenannten Normenkontrollverfahrens entschieden, dass die kommunale Pferdesteuer zulässig ist.“

Den Bericht findet ihr hier : pferdesteuer-alles-andere-als-ein-weihnachtsgeschenk

Wahrlich kein Weihnachtsgeschenk, es kursieren Summen von bis zu 200 Euro / Pferd per Anno. (Einfach mal sacken lassen)

23-12-2014 15-17-17Ausgenommen werden können gewerbliche Betriebe (ja man hat gemerkt es bedroht vielleicht auch mehr als das dient). Wir privaten Halter sind aber Stinkreich sonst würden wir ja keine Pferde haben da kann man zulangen. Bad Sooden Allendorf hat wohl eher die eigene Unfähigkeit mit dem Haushalt vernünftig zu planen im Sinn gehabt und gedacht hier können wir etwas die Löcher stopfen.

Ich sagte es glaube ich schon einmal vor etwa einem Jahr Hessen wird so schnell nicht mein Freund. Dennoch gibt es Hoffnung und Sorge zugleich. Mit dem Urteil ist eine solche Pferdesteuer zunächst mal nicht mehr ganz so unbedenklich und rechtens. Auf der anderen Seite haben natürlich viele Gemeinden den Sinn einer Pferdesteuer von vornherein abgelehnt und werden diesen Weg nicht gehen. Es gilt weiterhin die Verantwortlichen Politiker, Ratsmitglieder etc.. aufzuklären und im Dialog zu bleiben.

Hier auch nochmal der Link Aktionsbündnis pro Pferd wo ihr umfangreiche Infos findet.

Wir sagen NEIN zur Pferdesteuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.