Auf Tuchfühlung

image

Das Wetter ist genial und viele von uns Reitern sind vermehrt im Gelände mit dem Pferd. Die kleine Dorfrunde, Tagestrails oder Wanderritte über mehrere Tage.

Selbiges gilt auch für Motorradfaherer die ihre frisch geputzten Maschinen wieder einfahren und Ausflüge unternehmen. Wir treffen also zwangsläufig wieder zusammen. Vorweg gerade von den Motorradfahrern kann ich aus persönlicher Erfahrung berichten das sie sehr umsichtig sind und Rücksicht nehmen.

Wir Reiter sind am liebsten im Wald, auf Feldwegen und dem freien Gelände abseits der Strassen unterwegs, trotz allem führt uns der Weg dort hin auch meist an Strassen vorbei die befahren
sind und wir treffen auf andere Verkehrsteilnehmer. Damit es für alle unfallfrei bleibt ein paar Situationen und das korrekte Verhalten.

Wie verhalte ich mich wenn ich auf Reiter am Wegesrand treffe?

Grundsätzlich Geschwindigkeit runter, egal ob mit dem Fahrrad oder motorisiert, Pferde sind Lebewesen und keine Maschinen, erschrecken sie können sie ein Sprung zur Seite machen und man sollte genau das einkalkulieren um sein Fahrzeug rechtzeitig zu stoppen und beim überholen ausreichend Abstand zu haben.

Bei Fahrradfahrern ist es beliebt besonders leise an das Pferd von hinten heranzufahren, wohl mit dem Hintergedanken nicht erschrecken, das Pfderd bekommt das oft erst in letzter Sekunde mit und erschreckt sich, vergesst nicht ein Raubtier nähert sich auch fast unbemerkt und auf leisen Sohlen. Bitte liebe Fahrradfahrer macht euch rechtzeitig bemerkbar durch ein zurufen oder auch mit der Fahrradklingel und fahrt dann mit ausreichend Abstand einfach vorbei.

Wenn wir mit dem Pferd über eine Brücke reiten und auf der unteren Strasse ein LKW die Hupe drückt ist das weder cool noch witzig, bitte lasst das solche Situationen können richtig gefährlich werden.

An uns Reiter, das Pferd Äppelt wann es äppeln muss, sollte es auf einem Weg oder einer Strasse passieren sorgt dafür das der Haufen dort verschwindet. Zum einen wollen wir die Natur sauber halten und unserem eigenen Image nicht schaden, zum anderen ist ein Äppelhaufen auf der Strasse für einen Motorradfahrer unter Umständen ein rutschiges Hinderniss was zu schweren Unfällen führen kann.

Wenn andere Verkehrsteilnehmer rücksichtsvoll abbremsen sollte man auch mal ein lächeln zurückschicken und sich bedanken.

Grundsätzlich gilt für alle Fair im Verkehr, bleibt nett und macht langsam ihr wollt schnell ankommen 🙂

Auf eine tolle und unfallfreie Reitsaison!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.