Herausforderungen

Ein großer Fehler der mir selber immer wieder passiert ist es Situationen zu vermeiden. Passieren kann einem das anIMAG0067 vielen Ecken. Ein Beispiel ist das Spielen auf dem Platz. Wenn ich die Dinge spiele die ich kenne und gut kann, können die Übungen zwar ganz sicher noch besser werden. Ich könnte aber auch einfach nur mein Pferd langweilen. Bis zu einem gewissen Punkt ist es durchaus richtig die gleichen Sachen zu wiederholen. Die 7 Spiele sind anfangs trocken und benötigen Wiederholung und Übung im Handling.

Später sollten die Spiele aber kreativ werden und neue Herausforderungen zu Tage bringen. Oft fällt einem nichts ein und wenn dann immer irgendwie so das man weiß jaaaaa das wird schon gehen.

Eine Strategie dagegen gibt es natürlich. Die Parelli Puzzles haben mich immer sehr fasziniert. Zu zweit arbeiten. Einer denkt sich 4 Aufgaben für 4 Minuten aus. Der andere versucht dann zunächst diese Aufgaben mit seinem Pferd abzuarbeiten und die Aufgabe des anderen ist es sich zu merken was schief lief, danach arbeitet man zusammen daran genau diese Dinge zu verbessern. Ein grosser Vorteil ist das man im Team arbeitet und auch neue Ideen zulassen muss und vor allem neue Ideen bekommt. Man kann sich nicht herauswinden die 4 Aufgaben kommen wie sie kommen ob sie nun bequem sind oder nicht.

Zusammen mit meiner kreativen Reitbeteiligung Manu habe ich gerade damit angefangen und prompt hat sie einen Wunden Punkt getroffen und damit haben wir etwas neues zum üben.

Die 4 Aufgaben können aus Reiten oder Bodenarbeit bestehen oder ein Mix daraus. Hier mal ein Beispiel:

  • Gehe mit deinem Pferd zum Podest at liberty und spiele das rechte Hinterbein aufs Podest
  • danach entferne dich 5 m und spiel das Pferd yoyo zu dir
  • Pferd einen 360 grad Spin drehen lassen
  • und am Ende mit yoyo 5 m zurück schicken

Die 4 Minuten sind bewusst kurz gewählt – man soll schnell mit den Mitteln die einem zur Verfügung stehen ran an die Aufgabe, klappt eine Aufgabe nicht, dann nicht dran aufhalten sondern zur nächsten gehen. Am Ende hat man Zeit zusammen an den einzelnen Schritten zu arbeiten.

Probiert es aus und wie immer habt viel spass mit eurem Pferd.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.